top of page
  • AutorenbildJulia

Über Geduld, Heimat & Ruheinseln

Zurzeit befinde ich mich auf den kanarischen Inseln, auf Fuerteventura. Ich kann endlich sagen, dass ich in diesem Vanlife gut angekommen bin und es vermisse eine Wohnung zu haben. Ich genieße natürlich meine Reise, denn ich weiß, dass es nur eine Reise ist und kein Endstadium. Der Plan ist in einem halben Jahr wieder in einer Wohnung zu wohnen im Ausland. Doch mangelt es mir an manchen Tagen an Geduld, da würde ich am liebsten alles ändern, um in diesem neuen Zustand zu sein. Der Zustand gesettelt, an einem Ort, in einer Gemeinschaft. Heute wird es darum gehen, wie du dich in Geduld üben kannst.

Auf zwei Ursachen für Ungeduld möchte ich eingehen, da sie auch ein bisschen meine Themen sind. Vielleicht findest du dich darin wieder.



Ursache I: Verdrängung

Manche Menschen haben meiner Meinung nach zu viel Geduld, z.B. mit Menschen, die offensichtlich verletzenden Einfluss üben, die aber dennoch immer wieder eine neue Chance bekommen (vielleicht ändern sie sich ja). So etwas schreckt mich ab, denn ich war auch schon an diesem Punkt und möchte da nie wieder sein. Es kann also sein, dass Ungeduld einfach eine Verdrängungsstrategie ist. Es ist einem bewusst, welche weiteren Schritte kommen und auch welche Gefühle, damit einhergehen. Damit dies nicht eintritt, entsteht Ungeduld und daraus die Motivation so schnell wie möglich neue Wege einzuleiten.

Ursache II: Sucht nach Reizen

Was auch eine mögliche Ursache für Ungeduld sein kann, ist die Sucht nach äußeren Stimuli (Reizen). Es gibt Momente in denen du vielleicht so schnell lebst, so viel erlebst, dass die Momente der Ruhe und des Stillstands wenn sie denn auftreten, dich ertränken. Du stresst dich möglicherweise andauernd etwas zu erleben, zu fühlen, zu tun, anstatt einfach zu entspannen. Setzen die neuen Reize dann nicht ein, wirst du ungeduldig. Eine Lösung dafür kann also sein, Entspannung in dein Leben einzuladen ! Doch wie?

Zu aller erst darfst du dir eingestehen, dass du entspannen darfst. Sprich liebevoll zu dir, in deinen Gedanken oder laut: Ich darf jetzt entspannen. Ich habe genug getan/erlebt. Jetzt ist Zeit für meine Entspannung.

Der nächste Schritt wäre, dir Ruheinseln im Alltag zu schaffen. Nehme dir so oft wie möglich, aber mindestens 1x die Woche, eine Zeitspanne vor, in der du entspannst. Stelle dir den Wecker für 1 Stunde nur für dich und dein Sein. In diesen Ruheinseln, machst du NICHTS. Das ist sehr wichtig. Du darfst denken, zwinge dich nicht dazu nicht zu denken. Fühle lieber, wie mit jeder Ruheinsel dein Geist leichter entspannt, bis du vielleicht an den Punkt kommst (und wenn nur ganz kurz), an dem du merkst, dass du keinen Gedanken denkst. Je öfter du das tust, umso leichter fällt es dir zu entspannen.

Gerade die Zeit im Frühling und Sommer laden uns dazu ein zu genießen, mit allen Sinnen. Geh spazieren, höre den Vögeln zu anstatt deinen Gedanken. Beobachte die Natur anstatt Leute. Und fühle wie du, als Teil der Natur, auch wieder die Chance bekommst zu wachsen. Freue dich auf deine Blütezeit!

Die Natur ist die beste Lehrerin in Sachen Geduld 😊 Sie zeigt uns, dass jede Zeit, sei sie noch so trüb und scheinbar stillstehend, ihre eigene Wirkung und Energie für den nächsten Zyklus hat. So ist auch jede Phase in deinem Leben von dieser Energie geprägt, in Zeiten des Stillstands wächst in dir die Blüte, die du später nach außen tragen wirst.



Zu Letzt noch mein Buchtipp für diesen Monat. Ich liebe es zu lesen (in richtigen Büchern, nicht digital). Es gibt mir eine Auszeit von technischen Geräten, was etwas sehr Besonderes ist in der heutigen Zeit. Ich mag es, dass das Buch nicht warm wird, weil der Akku erhitzt sondern nur wegen der Sonne. Und ich mag es etwas in der Hand zu halten, das jemand erschaffen hat. Am liebsten eine persönliche Geschichte!

Diesen Monat lege ich dir das Buch : Die Wenderin ans Herz. Es ist sehr dünn 😉also auch super für Leute mit „wenig Zeit“ und Muse gedacht. Mich hat richtig verwurzelt und mir ist wieder einmal bewusst geworden, dass dort wo ich aufgewachsen bin meine Heimat ist aber mein Zuhause die Erde. Die Traditionen, der Heimat kann ich überall leben, wichtig ist, dass ich mich wohlfühle. Klick hier, um zum Buch zu kommen.






Comments


Über Julia

signal-2023-04-13-164040_002.jpeg

Ich bin Psychologin (B.Sc.) und biete schamanisch- psychologische Online Beratung auf deutsch und englisch an. Meinen Podcast „Inspiration to heal“ findest du auf allen Podcast Plattformen.

bottom of page